Alfred Hansen ist einer der wenigen, die als Soldat den letzten Weltkrieg überlebt haben. Seit seiner Kindheit liebt er die Malerei und bekam eine umfangreiche Ausbildung in Farbenlehre, Perspektive usw. Als er mit 20 Jahren einberufen wurde, kaufte er eine Aktentasche, Farben, Pinsel, Farbstifte und Papier. Diese Utensilien begleiteten ihn zu allen Einsatzorten. Er malte kein Kriegsgeschehen, sondern Ortsansichten, Häuser und Landschaften. Vieles von dem was er damals gemalt hat gibt es heute so nicht mehr , da es im Krieg zerstört wurde. Die Bilder sind wichtige Zeitzeugen und waren noch nie der Öffentlichkeit zugänglich. Der TKR, dessen Mitglied Alfred Hansen ist, nahm sich der Sache an und organisierte eine Ausstellung im DLZ in Eggebek.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.