Anlässlich des Todes unseres Mitgliedes Heinrich Klang zeigte die Ausstellung im Überblick die Entwicklung dieses außergewöhnlichen Menschen und Künstlers. Die Entstehung seiner Arbeiten im Detail zu beschreiben würde diesen Rahmen sprengen. Nur soviel: Er schmolz farbiges Glas in kleinen Mengen. Nach dem Erkalten suchte er unter dem Mikroskop nach interessanten Farbverläufen und hielt diese durch Makrofotografie fest um daraus großformatige Bilder zu erstellen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.